Betriebsseelsorge trifft Weichenwerke Wörth GmbH

 

Am Samstag den 28. Jänner hat sich die Gemeinde der Betriebsseelsorge zusammengefunden, um ALTES und zugleich NEUES zu lernen.

 

Wir schenken Dir/ Ihnen einen
KAUF nix TAG.

 

Die Messgemeinde der Betriebsseelsorge Traisental  feierte am Sonntag 11.12. den monatlichen Gottesdienst in Herzogenburg, der von Helga Liedlbauer und Gertrude Dittrich vorbereitet wurde,  zum Thema „Erwartung“.

 

Am 3. Dezember  fand die Barbarafeier der Betriebsseelsorge Traisental im Augustinussaal des Pfarrzentrums St. Stephan im Stift Herzogenburg statt.
Was im Jahr 1987 als 1. Barbarafeier anlässlich einer Firmenfestes der Firma Kaba und +GF+ begonnen hat, ist jedes Jahr ein Fixpunkt  der Betriebsseelsorge. Die Feier mit einem thematischen Teil, einem liturgischen Teil und dem Gedenken an die Verstorbenen des letzten Jahres der umliegenden Betriebe, wurde auch 2016 von vielen Menschen besucht.

 

Das Arbeitsjahr hat die Betriebsseelsorge in Herzogenburg wie immer mit dem Startfest am 25. September begonnen.

 

Ziel des „Festes der Begegnung“ am 9. und 10. September in St. Pölten war es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die Veranstalter von der Betriebsseelsorge Traisental gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen Tausende, um gemeinsam zu feiern, zu essen und zu tanzen. Fotos dazu finden sie unter: http://festderbegegnung.dsp.at

 

Bibelwanderwoche hatte biblische und moderne Propheten im Blick.

 

Weihbischof Dr. Franz Scharl, zuständig für die Fremdsprachigenseelsorge
in Österreich, feierte am 18.9. im Dom mit den Gläubigen aus Kroatien,
Philippinen, Afrika und den Hiesigen den "Sonntag der Völker" unter dem
Motto "Heimat teilen -Barmherzigkeit leben".

 

Bei der Sommerakademie der Katholischen Arbeitnehmer/innen-Bewegung (KAB) und der Betriebsseelsorge wurde der Dialog zwischen Kirche und Gewerkschaft gewürdigt.

Seiten