Barbarafeier

3. Dezember 2011 im Augustinussaal/Stift Herzogenburg
„Solidarität -is mir net wurscht!" - unter diesem Thema fand zum 23. mal die Barbarafeier der Betriebsseelsorge Traisental für die FabriksarbeiterInnen im Stift Herzogenburg unter der Leitung von Martina Bzoch und Theresia Janisch statt. Unter den Gästen war nicht nur der Hausherr Pfarrer Mauritius, sondern auch die BR-Vorsitzenden der Fa. GF Michael Papp und Kaba Hertha Priesching, sowie der Gründer dieser Feier Pfarrer Sepp Gaupmann und viele Freunde. Zum Thema spielten die Linzer Gruppe 'Widerstand' mit Betriebsseelsorger Hubert Gratzer aus Linz, Lieder der Solidarität. Das Wandertheater der Betriebsseelsorge Oberes Mühlviertel motivierten die BesucherInnen zum Mitspielen in Rollenspielen und brachten alle Anwesenden zum Nachdenken über unsere Gesellschaft, wo Solidarität so oft nur ein Schlagwort ist.
Nach dem Evangelium zeigte Betriebsseelsorgerin Martina Bzoch auf, dass Solidarität von der Sache her ein Grundprinzip in der Bibel ist. Beginnend von der Solidarität Gottes mit den Versklavten in Ägypten bis zu den Sozialgesetzen des Sabbatjahres und Jubeljahres im Alten Testament zeigt die Bibel, dass vom Glauben her das Land und alle Güter Gott gehören und den Menschen nur zum Nutzen gegeben sind und Ausbeutung und Versklavung wider Gottes Plan ist. Die Brotvermehrung durch Jesus zeigt auch auf, dass durch Gemeinschaftsbildung und teilen Jede/r genug haben kann. Gebet und und das sehr stimmungsvolle Totengedenken für die im letzten Jahr verstorbenen MitarbeiterInnen der Betriebe im unteren Traisental schlossen den offiziellen Teil der Barbarafeier.
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein, bei gutem Wein und Aufstrichbroten wurde noch lange geplaudert.

Mehr Fotos sehen sie in unserer >>Bildergalerie.

Hier finden Sie das >>Plakat