Sonntag der Völker

am 30. September in der Franziskaner Pfarre

Evangelium - Quelle des Lebens

"Wahre Katholizität sprengt nationale Grenzen", diese Feststellung von Bischof Scheuer in einem eigenen Hirtenwort zum österreichweiten "Sonntag der Völker" am 30.9. drückt das Wesentliche des Festes aus. Gastfreundschaft gegenüber den MigrantInnen in alle Pastoralbereichen ist ein Zeichen der Katholizität der Kirche. Deshalb erinnerte die Fremdsprachenseelsorge der Diözese mit dem neuen Koordinator Mag. Sepp Gruber in einem gemeinsamen Gottesdienst verschiedener Volksgruppen am 30.9. in der Franziskanerpfarre an die Tatsache, dass es "in der Kirche keine Ungleichheit von Rasse und Völkszugehörigkeit" gibt. Motto des Sonntags war "Evangelium - Quelle des Lebens".
Anschließend an die Messe, die P. Darius von der Franziskanerpfarre und P. Ilija von der Kroatenmission sowie Religionslehrer Augustus Ohajiriogu und Sepp Gruber gestalteten, wurde im Garten der Pfarre auch noch entsprechend gefeiert bei verschiedenen Spezialitäten aus Österreich, Kroatien und Nigeria.