Weihnachtsaktion 2012

LaterneImmer mehr Menschen müssen an den Weihnachtsfeiertagen arbeiten. Wir denken an die Hilfsorganisationen: Rotes Kreuz, Sameriterbund, sowie auch Polizei, Personal in den Pflegeheimen und Krankenhäusern von der Krankenschwester bis zur Abwäscherin, die Arbeiter der Straßenmeistereien, Tankwarte und auch die Sicherheitspersonen in vielen über Weihnachten geschlossenen Firmen und sicher noch viele andere.

So haben wir als Betriebsseelsorge, die den Mensch am Arbeitsplatz sieht, am Nachmittag des Heiligen Abends die arbeitenden Menschen in Herzogenburg und Traismauer besucht und ihnen das Friedenslicht und eine kleine Anerkennung gebracht. Dabei ist es zu interessanten Gesprächen gekommen über die Arbeit am Weihnachtsabend, die verspätete Bescherung zu Hause und auch die Freiwilligenarbeit der Jugendlichen an Feiertagen.
Die arbeitenden Menschen waren teilweise verwundert, dass wir an sie denken. Jedoch alle haben sich sehr gefreut über den Besuch und die Anerkennung der Arbeit am Feiertag.