Vortrag Wirtschaft neu gedacht

"Wirtschaft neu gedacht. Kooperation statt Konkurrenz"!
Unter diesem Thema referierte Mag. Christian Rüther am 20.2. im Volksheim Traisen im Rahmen der Seminarreihe "Kirche.Macht.Politik"! Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist eine politische Vision, die eine Wirtschaft für die Menschen und die Umwelt schaffen möchte. Dabei soll das wirtschaftliche Ziel nicht mehr die Profitmaximierung sein, sondern die Maximierung des Gemeinwohls, so der Referent zu Beginn. Das führte zu heftiger Skepsis unter den anwesenden Betriebsräten der Region, die die Realität genau umgekehrt erleben, dass die Menschenwürde, die Solidarität und soziale Gerechtigkeit immer weniger zählen in der konkreten Arbeitswelt. Mag. Rüther führte aus, dass bereits 55 Firmen im deutschen Sprachraum bereit sind, in ihrem Betrieb eine 'Gemeinwohlbilanz', die von außen geprüft wird, erstellen zu lassen, wo es um Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung/Transparent geht. Auch wenn das noch sehr wenig ist, gibt es doch Hoffnung, denn Ideen wie die Finanztransaktionssteuer wurden vor 15 Jahren als Idee von Verrückten (ATTAC) abgetan und jetzt von einem Teil der EU umgesetzt. Wenn es zu einem Schulterschluss aller Gruppen, die an gesellschaftliche Visionen von mehr Menschlichkeit und Solidarität glauben, kommt, kann sich etwas bewegen. Denn: "Wenn wir über die Zukunft nachdenken, haben wir schon begonnen, die Gegenwart zu verändern"!

Foto: J. Indra, E. Burghofer, S. Gruber, Ch. Rüther, E. Preuss