Baum der Hoffnung - Baum der Zuversicht

Im Zuge der großen Jubiläumsfeier 40 Jahre Betriebsseelsorge im Unteren Traisental wurde von den anwesenden Gästen symbolisch ein Ahornbaum „zum Wachsen“ gebracht. Im Mittelpunkt der Mensch -  dafür stand dieser Baum und mit ihm auch die Wertschätzung der Menschen am Arbeitsplatz.

Was braucht es damit ein Baum/Mensch wachsen kann? Einen guten BODEN, bzw. einen Chef, der sich um das Wohl der MitarbeiterInnen sorgt. WASSER -  stellvertretend für die gute Bezahlung und ein gutes Miteinander. LICHT - den Segen von oben.
Nun fand dieser Baum seinen Platz in der Gemeinde Herzogenburg. Der Gemeindevater Bgm. Franz Zwicker war beim Pflanzen genauso dabei wie einige haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die sich für die Menschen am Arbeitsplatz stark machen.

Ein Ahornbaum für die Betriebsseelsorge

v.n.r. Erich und Stefan Janisch, Franz Leitner, Werner Pipan, Franz Zwicker, Martina Pummer und Edith Leitner