Alle Jahre wieder

Martina Bzoch mit Mitarbeiterinnen der Gewerkschaft

Ist ja schon vorbei – wir haben schon 2015!
Stimmt, aber ich finde es notwendig und wert zurück bzw. nach vor zu schauen!

… der 8. Dezember 

Der eine oder die andere von uns wird sagen: „Schon wieder die alte Leier“. Gott sein Dank sorgt dieses Thema nach wie vor für Diskussionsstoff. Denn nur wenn die Diskussion um diesen einen Tag aufrecht erhalten wird, kann Schlimmeres verhindert werden.
Sie fragen sich „Schlimmeres“?
Stellen sie sich Folgendes vor:
Wir schreiben das Jahr 2020.
Der 8. Dezember, der Feiertag Maria Empfängnis, hat sich mittlerweile als der Einkaufstag vor Weihnachten schlecht hin etabliert.
Geschäfte locken schon lange nicht mehr mit Sonderangeboten speziell an diesem Tag, um die „Kaufwut“ der KonsumentInnen vor Weihnachten zu rechtfertigen.
Nein, mittlerweile konzentriert man sich schon auf das nächste Vorhaben - den SONNTAG und die  FEIERtage im Mai.
Einkaufen rund um die Uhr!  Die Vorstufe davon ist ohnehin bereits im Jahr 2014 Realität, siehe Billamärkte,Bäckereien…etc bei Tankstellen.
Jetzt wird der eine oder die andere von uns sagen, ja was sollen denn jene in der Tourismusbranche, im Gastgewerbe, Pflegeberufen … sagen. 
Ja stimmt, die haben es auch nicht gerade leicht, aber reden wir weiter vom einkaufen   Hätten alle Geschäfte  auch sonntags geöffnet, da dieser, um auf 2020 zurückzukommen, ein ganz normaler Arbeitstag wäre, dann müssten auch alle die im öffentlichen Dienst stehenden wie Kindergärten, Magistrat, Schulen...etc. ihre Pforten öffnen, denn Kinder wollen bzw. müssen ja auch an diesem Tag betreut werden.
Und genau das ist der Punkt, wollen wir uns und damit sind alle Berufsgruppen gemeint, nicht nur die Beschäftigten im Handel und Gastgewerbe... den fixen Tag, der uns GEMEINSAM zur Ruhe kommen zulässt, um Kraft zu tanken für die kommende Woche, uns selbst nehmen?
Es kommt alles Jahre wieder der 8. Dezember . Der Tag der Zeit schenkt:  für die Familie, für Ruhe und Entspannung vom Alltasstress.
Deshalb stehen wir ein für einen EINKAUFTsfreien 8. Dezember! 
"Wir, du und ich - als Kirche sind sich uns einig,  Feiertage und Sonntage sind uns heilig!“