FILZEN und FLECHTEN

Am Samstag den 28. Jänner hat sich die Gemeinde der Betriebsseelsorge zusammengefunden, um ALTES und zugleich NEUES zu lernen.

Eine sehr engagierte Frau aus dem Strassertal, die die Kunst des Körbchen flechtens und des trockenen Filzens, beides eine sehr alte Kunst, beherrscht, war im Betriebsseelsorgezentrum und hat ihr Wissen weitergegeben.

Viele Körbchen wurde mit Peddigrohr und Stroh geflochten und Seidenschals mit Filz verziert.

Ein Tag, der die Gemeinschaft fördert und zugleich viel Spaß macht, wurde von vielen Freunden angenommen.