Faires Frühstück

 Gemeinsam für eine bessere Zukunft
Engagierte Leute kamen in das Betriebsseelsorgezentrum Herzogenburg, um gemeinsam ein köstliches Frühstück zu genießen. Das Angebot war sehr vielfältig, fair gehandelter Kaffee, Milch, Joghurt, Eier von Produzenten der nahen Umgebung, Selbstgebackenes, Brot vom Bauernmarkt, Marmeladen und Aufstriche, Bio Obst  und BIO –Säfte ergänzten das Angebot unter dem Motto“ Fair – Öko – Bio - Nahe“.


Frau Mag. Michaela Spritzendorfer-Ehrenhauser (Welthaus der Diözese St. Pölten) gab wertvolle Inputs in den Bereichen Schöpfungserhaltung, Artenpflege, Ackerboden, Weltfischbestände, Regenwald, Transport, Klima, Gerechtigkeit, Ernährungsungleichheit, Lebensmittelspekulanten, Kostenwahrheit,  Großkonzerne und die Wichtigkeit einer Politik, die nicht den Konzernen die Versorgung überlässt.
Ob Handys, Kleidung oder Schokolade: Am Beginn der globalen Produktions- und Lieferketten auch unserer täglichen Konsumprodukte stehen regelmäßig schwerste Menschenrechtsvergehen. Unternehmensgewinne speisen sich vielfach aus menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, Ausbeutung und Sklaverei, schwersten Umweltzerstörungen und Landraub bis hin zu Vergewaltigungen, Folter, Mord und Kriegsverbrechen.
Hunderte Millionen Menschen leiden Hunger, obwohl es in ihren Ländern genug zu essen gäbe, denn ihre Lebensmittel werden in die reichen Länder exportiert. Viele Nahrungsmittelkonzerne nehmen dabei Kinderarbeit, Sklaverei, Tierquälerei und Umweltzerstörung in Kauf. 

Die Alternative: Ökologisches Essen aus der Region, weniger Fleisch und Fairer Handel.
Vertrauen wir auf unsere eigenen Wünsche und Träume, informieren und handeln wir gemeinsam, Spaß ist dabei kein Hindernis, sondern erwünscht. Eine lebenswerte Zukunft ohne Ausbeutung und Zerstörung braucht internationale Regeln – und Mut zur Veränderung, WIR stehen in der Verantwortung.
Dies ist auch ein Fasten, sich mit schwierigen Themen einzulassen, Initiativen zu unterstützen wie Produkte „FAIRTRADE“,  das eigene Konsumverhalten zu überdenken und gemeinsam neue Schritte zu setzen.

WOFÜR STEHT DAS FAIRTRADE-SIEGEL?
Über 1700 Produkte in Österreich tragen das FAIRTRADE-Siegel! Das FAIRTRADE-Siegel kennzeichnet Waren, bei deren Herstellung die FAIRTRADE-Standards eingehalten wurden. Alle Zutaten eines Produktes, die unter FAIRTRADEBedingungen erhältlich sind, müssen FAIRTRADEzertifiziert sein, um das FAIRTRADE-Siegel zu tragen.

Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum, wenn viele gemeinsam träumen, so ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit.

Dom Helder Camara


https://www.natureandmore.com/de/true-cost-of-food/was-ist-true-cost-accounting
https://www.fairtrade.at/


Eva Pipan (Für BS Gruppe „Teilen für Gerechtigkeit“)