Fest

 
 

St. Pölten, 11.10.2018

Mit einem umfangreichen Festakt wurde im St. Pöltner Bildungshaus Hippolyt das 50-Jahr-Jubiläum der Betriebsseelsorge gefeiert. Dabei berichteten Betriebsseelsorger/innen über ihre Arbeit.
Bei der Veranstaltung wurde betont, dass die „Betriebsseelsorge kein bisschen leise sein will“ und Ungerechtigkeiten in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft beim Namen nennen werde. Man sehe es als Auftrag von Papst Franziskus, „an die Ränder zu gehen“. Das verstehe die Betriebsseelsorge so, dorthin zu gehen, wo die Menschen arbeiten.

 

Ziel des „Festes der Begegnung“ am 9. und 10. September in St. Pölten war es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die Veranstalter von der Betriebsseelsorge Traisental gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen Tausende, um gemeinsam zu feiern, zu essen und zu tanzen. Fotos dazu finden sie unter: http://festderbegegnung.dsp.at

 

Mit wunderbarer Heurigenmusik, die uns Herr Lawitz Helmuth auf seinem Akkordeon bereitete, einem wirklich tollen ehrenamtlichem Team und ca. 70 Gästen, verbrachten wir am 20.5.2016 in der Oase in St. Pölten einen genußvollen und lustigen Nachmittag und Abend.

 

Tausende setzten in St. Pölten bei „Fest der Begegnung“ Zeichen für Miteinander
In St. Pölten leben Menschen aus 102 Nationen: von der großen türkischen Community bis zu den Neuseeländern, die eine Person zählt. Das zweitägige „Fest der Begegnung“ am St. Pöltner Rathausplatz, das von der Diözese St. Pölten organisiert wird, setzte damit ein Zeichen des Miteinanders und der Begegnung. Tausende Menschen kamen, um sich von indischen, philippinischen oder kroatischen kulinarischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen. Und das bei den Klängen der Blasmusik der Musikkapellgruppe Obergrafendorf oder von bosniakischen Folkoreklängen.

 

Auch heuer wieder wurde im Betriebsseelsorgezentrum in Herzogenburg am 20. September das Startfest für das Arbeitsjahr 2015-2016 abgehalten.
Um 11:00 Uhr feierten wir einen von Martina Bzoch vorbereiteten Gottesdienst zum Thema „DANKE“ und erinnerten uns an das vorige Jahr, mit all den vielen Veranstaltungen und Zusammenkünften. Auch Visionen und Pläne für die Zukunft wurden geschmiedet. Mittags wurde Fleisch, Würstel und Gemüse gegrillt. Grillmeister war auch heuer wieder Erich Janisch. Bei Kaffee und Kuchen tauschten wir noch unsere Gedanken aus und freuen uns auf ein gutes und aktives Arbeitsjahr. Theresia Janisch

 

Ostern, Segen, Fest

 
 

Ostern ist ein besonderer Jahreshöhepunkt. Was bedeutet dieses Fest für uns?

Für die Menschen am Arbeitsplatz kann Ostern ein gutes Miteinander, Verständnis für die Art und Aufgaben der KollegInnen heißen.

 
„Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn“, war das Eingangslied zur traditionellen Barbarafeier am 6. Dezember, zu der die Betriebsseelsorge Traisental in den Augustinussaal des Stiftes Herzogenburg eingeladen hatte.
 

Kaffee und Kuchen beim interkulturellen Fest

Das 2. Integrationsfest am 19. Juni in Herzogenburg, bei dem viele Gruppen verschiedener Herkunft mitmachten, war ein Fest des MITEINANDER.

Seiten

Subscribe to RSS - Fest