Spenden

 

Die Betriebsseelsorge und das kbw Herzogenburg laden recht herzlich zu einem Abend mit Mag. Vera Besse von SOL ein.

 

Deutschkurs
Die Betriebsseelsorge Traisental hat gemeinsam mit der Caritas Flüchtlingshilfe am 4. April wieder Deutschkurse für AsylwerberInnen und andere MigrantInnen, die sonst keine Deutschkurse machen können, gestartet. Finanziell hat sich dankenswerterweise wieder der Lions Club St.Pölten mit einer großzügigen Spende beteiligt sowie das Büro für Diversität, Verein Wohnen und die Caritas.

Dreikönigsaktion

 

Krems-St. Pölten, 12.07.2013 (dsp) „Zum Taufen und für andere Seelsorge-Tätigkeiten brauche ich kein Geld, sondern ein Fahrzeug, um die Distanz von 40, 50 Kilometern zu bewältigen“, betont der langjährige Missionar Helmut Buchegger, der jetzt im Pfarrgebiet Krems-St. Veit lebt. Buchegger kehrte erst kürzlich aus der Zentralafrikanischen Republik zurück, in der er 24 Jahre wirkte und 18 Gemeinden betreute. Dass Priester ins Dorf, Kranke ins Spital oder Schüler zur Schule kommen, sei in vielen Teilen der Welt keineswegs selbstverständlich und oft mühsam. Der Priester ruft daher auf, am 21. Juli an der Christophorus-Sammlung teilzunehmen. Schwerpunktland heuer ist Indien. 

Christophorus-Sonntag am 21. Juli: Sammlung für Missions-Fahrzeuge
 

Amstetten, 07.07.2013 (dsp) Gute Nachrichten: Die Franziskanerinnen von Amstetten freuen sich nach dem Brand der Klosterkirche am 22. Dezember 2012 über die Hilfsbereitschaft durch die Bevölkerung und schön langsam ist auch die Wiederöffnung in Sicht.

Nach Klosterbrand: Amstettner Franziskanerinnen erfreut über Hilfsbereitschaft
 

Göttweig, 25.06.2013 (dsp) Die Militärmusik Niederösterreich gastiert am Freitag, 28. Juni um 19.00 Uhr im Benediktinerstift Göttweig. Aus gegebenem Anlass widmet aber das Stift den Kartenerlös den Hochwasseropfern der Stiftspfarren in der Wachau. Geplant war dieses Freiluft-Konzert aber für die Sanierung des weltbekannten UNESCO-Weltkulturgutes. Dringend müssen etwa 18.000 m² Dachfläche, die noch aus der Barockzeit stammt, erneuert werden. Abt Columban Luser betont aber, dass auch die Sonntagskollekte und der Erlös aus dem Filmvortrag „Jerusalemweg“ den Hochwasseropfern zugute kommen.

Benefizkonzert im Stift Göttweig für Hochwasseropfer
 

2,3 Millionen Euro hat die Katholische Frauenbewegung (kfb) 2012 für Hilfsprojekte in Asien, Lateinamerika, Afrika und Österreich umsetzen können.

 
 

Marbach, 14.06.2013 (dsp/KAP) Die Caritas unterstützt Hochwasseropfer mit finanzieller Soforthilfe, mit Beratung und dem "langen Atem des Mitgefühls, der bis nach der Rückkehr in den Lebensalltag der Menschen reicht". Das versicherte Caritas-Präsident Franz Küberl, der sich in besonders betroffenen Gemeinden in Niederösterreich und Oberösterreich ein Bild von der Lage machte und den Opfern die Solidarität der Caritas zusicherte. "Die Caritas bleibt bei den Menschen, auch wenn die Scheinwerfer der öffentlichen Aufmerksamkeit nicht mehr auf die Katastrophe gerichtet sein werden." Das Ausmaß der Schäden sei enorm, "oft sind die wahren Dramen erst auf den zweiten Blick sichtbar", so Küberl.

Caritas-Präsident machte sich Bild von Lage der NÖ-Hochwasserschäden
 

St. Pölten, 04.06.2013 (dsp) Aufgrund der dramatischen aktuellen Ereignisse steht die diesjährige Caritas-Haussammlung in Niederösterreich auch im Zeichen des Hochwassers.

Haus im Hochwasser und Schlamm
 

St. Pölten, 27.05.2013 (dsp) Mit dem Spatenstich von Soziallandesrätin Barbara Schwarz beginnen am 27. Mai 2013 die Bauarbeiten zur Realisierung des Emmaus-Synergiezentrums am Standort St. Pölten-Viehofen. Neue Wohngruppen und Arbeitsplätze (Aufstockung von 110 auf etwa 130 Beschäftigte am Standort Viehofen) sind im Entstehen. Landesrätin Schwarz sieht die Unterstützung durch das Land Niederösterreich auch als gesellschaftspolitische Herausforderung: „Im Blick zurück werden uns zukünftige Generationen auch danach bewerten, wie wir mit den Schwächsten in der Gesellschaft umgegangen sind.“

Emmaus-Gründer Karl Rottenschlager, Baumeister Franz Kerndler (Geschäftsführer des Bauunternehmens Sandler-Bau), Soziallandesrätin Barbara Schwarz, Emmaus-Obmann Franz Angerer.

Seiten

Subscribe to RSS - Spenden