Bergmesse der Betriebsseelsorge Traisental

 

 

Gastbeitrag von Christine Plank, Betriebsseelsorgerin im Zentralraum der Diözese St. Pölten



Als Betriebsseelsorgerin bin ich viel bei und mit Menschen unterwegs, besuche sie an ihren Arbeitsstätten, nehme sie wahr, komme auf der Straße mit ihnen ins Gespräch. Immer versuche ich den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, die Ebenbildlichkeit Gottes zu erkennen und zu wissen: Gott ist schon vor mir da. Ich erfahre dabei, dass Menschen von Positivem angezogen, beflügelt und inspiriert werden. Davon haben wir ja in unserer christlichen Botschaft im Übermaß.

 

An einem sonnigen Sonntag im Oktober, nach dem monatlichen Gottesdienst im Betriebsseelsorgezentrum von Herzogenburg, wanderten die Freunde der Betriebsseelsorge Herzogenburg ausgehend von der „Etsdorfer Weingartengoas“  vorbei an der Hubertuskapelle zur Engabrunner Aussichtswarte mit der „Steinernen Brille“.

 

Am Sonntag, den 26.9. 2021 begangen KatholikInnen aus Österreich, Kroatien, Brasilien, den Philippinen, Nigeria und dem Orient gemeinsam einen Festgottesdienst zum ‚Sonntag der Völker‘.

 

Papst Leo Preisverleihung im Stift Altenburg

 Im Rahmen eines würdigen Festaktes wurde  in der Bibliothek des Stiftes Altenburg an Josef Gruber, Schwester Karina Beneder und Josef Mautner die Preise für ihre besonderen Bemühungen und Dienste um die katholische Soziallehre von der Papst-Leo-Stiftung verliehen.

 

Am 25.9.2021 lud die Gruppe „Teilen für Gerechtigkeit

 

Arbeit – Wohlstand – Macht war der Titel der Landesausstellung die sich 25 Interessierte der Betriebss

 

Hüttenwanderwoche Nockberge

Seit 22 Jahren organisiert Sepp Gruber "Hüttenwanderwochen mit der Bibel" in den Bergen. Diesmal wanderten die 14 Teilnehmerinnen weiter auf dem "Weg des Buches" (Bibelschmugglerweg der Evangelischen) vom südlichen Lungau bis Arriach über die Kärtner Nockberge.

 

Am 18.6. fand im cinema paradiso  der Filmabend "für Sama" der Syrerin Waad al Kateab für ihre im Kreig geborene Rochter statt, "einer der mächtigsten und wichtigsten Dokumentarfilme aller Zeiten" (Michael Moore) mit anschließender Podiumsdiskussion mit Vertretern der Caritas, Diakonie, UNHCR und Armutsnetzwerk NÖ und Sepp Gruber statt, leider mit wenig Publikum.

Das 28. Fest der Begegnung fand dann nach mehreren Verschiebungen am 19.6. - zum ersten Mal im Sparkassenpark – statt, coronabedingt viel kürzer und kleiner.

 

HERZOGENBURG / Einen Interessanten Vortrag gab es kürzliche im Betriebsseelsorgezentrum, wo zwei junge heimische Frauen – Gudrun Bruckner und Christine Dockner, die sich praktisch von Geburt auf kennen, denn ihre Mütter haben 1995 zur gleichen Zeit im Krankenhaus entbunden von ihrem Verein „UWA“ und ihren Einsätzen in Afrika erzählten.

Seiten