Faires Frühstück

 „Hier ist ein Mensch – hier arbeitet ein Mensch“ ist das Jahresthema der Betriebsseelsorge und zugleich die Grundlinie zum FAIREN Frühstück mit dem Workshop „Faire Mode gesucht – Wo greife ich hin?“
Bereits zum 4. Mal gab es das wunderbare Frühstücksbüfett unter dem Motto Fair-öko-nahe, gestaltet von vielen Mitarbeitern der Betriebsseelsorge.
Herr Stefan Robbrecht-Roller, als kompetenter Referent hat bereits jahrelange Erfahrung in der Mitarbeit der  Linzer Messe „Wear-Fair&mehr“, er ist für den Qualitätscheck der ModeausstellerInnen zuständig, arbeitet bei der KAB OÖ und bei Südwind OÖ.


Sowohl der Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung ist stark durch die Textilbranche verletzt, als auch der soziale Bereich der Produktionsbedingungen z.B. für NäherInnen und deren Lebensbedingungen.
 Die Textilbranche liegt an zweiter Stelle mit1,2 Milliarden Tonnen Ausstoß CO2 pro Jahr = , hinter der Ölindustrie. Mehr als der gesamte Flug- und Schiffsverkehr zusammen.
 Im weltweiten Durchschnitt sind 10.000 Liter Wasser nötig, um ein Kilogramm Baumwollstoff zu produzieren.
  Baumwolle – obwohl Naturfaser – ist verantwortlich für 25% des weltweiten Pestizideinsatzes.
 100 Milliarden Kleidungsstücke werden jedes Jahr weltweit verkauft – in Europa wird im Jahr 4 Millionen Tonnen Bekleidung weggeschmissen.
 75 Millionen ArbeitnehmerInnen = 80% Frauen arbeiten in der Textilbranche, weit entfernt von einem existenzsichernden Lohn, erzwungenen Überstunden und Arbeit an Sonntagen ist keine Ausnahme (H&M Vom Versprechen existenzsichernder Löhne und der Realität der Armutslöhne, LIVING WAGE, Recherche Clean Clothes Campaign). H&M hatte einmal 17 neue Kollektionen pro Jahr! Das heißt 17 mal stressige Deadlines für die Näherinnen.
 
Worauf können wir besonders unser Augenmerk legen, wie unsere Entscheidung finden?
 250 NGOs weltweit machen Druck,  um die Verhältnisse zu ändern – Südwind koordiniert in Österreich;
 Gewerkschaften vor Ort  sind enorm wichtig
 Urgent Actions – Missstände aufzeigen und Druck für Verbesserungen – cf. Rana Plaza. (Beim Gebäudeeinsturz in Sabhar, nordwestlich der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch am 24. April 2013 wurden 1135 Menschen getötet und 2438 verletzt. )

Entscheide bewusst welches Geschäft dein Geld bekommt!  Geld ausgeben ist Politik machen.

Beachte die Gütesiegel, 2 wurden hervorgehoben:
GOTS (Global Organic Textile Standard), FAIRTRADE certified Cotton;
Diese berücksichtigen 4 Kriterien:
1. Gesundheit (Haut)
2. Arbeitsbedingungen
3. Bedingungen in Nähereien
4. der Baubereich
Weitere umweltschonende Vorschläge:
Second-Hand Laden statt Kleiderboxen, reparieren statt neu kaufen, Qualität statt Quantität, Kaufentscheidungen überdenken, Tauschaktionen initiieren, ….
Es wurde auch lokale Alternativen wie Reparaturläden und Flohmärkte genannt  (z.B. Kinderwaren-Flohmärkte in der Umgebung)
Kleidertauschmarkt in Linz: https://www.facebook.com/kleidertauschnlinz/
Diese Informationen wurden sehr anregend diskutiert und abschließend  das Lied Brot und Rosen gesungen.
 1912 wurde „Brot und Rosen“  eine Streik-Parole und  auch als Lied mit dem Streik von mehr als 20.000 Textilarbeiterinnen in Lawrence, Massachusetts bekannt. Seitdem gehört das Lied zur Internationalen Gewerkschaftsbewegung und zur Frauenbewegung.

Die Kirche sagte auf dem  II. Vatikanischen Konzil (1962-65) im Konzilsdokument „ Gaudium etspes“  Nr. 67:  „Die  menschliche Arbeit hat den Vorrang vor allen anderenFaktoren des wirtschaftlichen Lebens,  denn diese sind nur werkzeuglicher Art,  die Arbeit,  gleichviel ob selbständig oder im Lohnarbeitsverhältnis ausgeübt, ist unmittelbarer Ausfluss  der Person"….. Kath. Soziallehre
Und Papst Franziskus ruft in seiner Enzyklika LAUDATO SI‘  auf,  unser gemeinsames Haus zu schützen und  lädt zu einem dringlichen Dialog ein, um die Herausforderungen der Umweltsituation zu lösen,  was wie schon die südafrikanischen Bischöfe sagten,  einer neuen  universalen  Solidarität bedarf – die Talente und das Engagement aller!


Gruppe „Teilen für Gerechtigkeit“     Eva Pipan

Weitere Infos:
www.gutearbeit.at
www.suedwind.at
www.wearfair.at