Betriebsseelsorge

 
 

20 Theologiestudierende besuchten unter Leitung von Dr. Raimund Triml und Ausbildungsleiterin Gabriela Edlinger Anfang Jänner das Betriebsseelsorgezentrum „Oase“ in der Schneckgasse, St. Pölten. Hier stellte ihnen Team der Betriebsseelsorge Traisental die Einrichtung vor, deren Kernaufgabe es ist, sich als Kirche mit „Mensch und Arbeitswelt“ auseinanderzusetzen und gezielt, nach dem Motto von Joseph Cardijn „Jeder Arbeiter, jede Arbeiterin ist mehr wert als alles Gold der Erde“, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen.

 

Der monatliche Gottesdienst der Betriebsseelsorge in Herzogenburg war dem Thema „Herbergsuche einst und jetzt“ gewidmet. Sepp Gaupmann und Franz Leitner stellten in Szenen die Herbergsuche von Josef und Maria, die Flucht der Menschen nach Europa dar.

 

Gospelabend

Am 27. November fand im EKZ Traisenpark der Gospelabend unter dem Motto „Feel the spirit“ statt. Das Vokalensemble MIX-DUR führte uns musikalisch durch den Abend, während die Autorin Katharina Grabner-Hayden zwischendurch heiter-besinnliche Texte und Geschichten, passend zu den kommenden Feiertagen, aus ihren Büchern vorgelesen hat.

 

Die Betriebsseelsorge Traisental lädt herzlich zum Gospelabend „Feel the spirit“
im Einkaufszentrum Traisenpark ein.
Termin: Freitag,  27. November, 17-19.00 Uhr
s singt das Vokalensemble MIX-DUR aus Wilhelmsburg, dazu liest die Autorin Katharina Grabner-Hayden
heiter-besinnliche Texte und Geschichten.

 

Im Vorjahr feierte die Betriebsseelsorge Traisental in Herzogenburg ihr 40-jähriges Bestehen.
Anlässlich dieses Festes wurde auf der Wiese neben der Unterführung Wienerstraße ein Ahornbaum gepflanzt.

 

Auch heuer wieder wurde im Betriebsseelsorgezentrum in Herzogenburg am 20. September das Startfest für das Arbeitsjahr 2015-2016 abgehalten.
Um 11:00 Uhr feierten wir einen von Martina Bzoch vorbereiteten Gottesdienst zum Thema „DANKE“ und erinnerten uns an das vorige Jahr, mit all den vielen Veranstaltungen und Zusammenkünften. Auch Visionen und Pläne für die Zukunft wurden geschmiedet. Mittags wurde Fleisch, Würstel und Gemüse gegrillt. Grillmeister war auch heuer wieder Erich Janisch. Bei Kaffee und Kuchen tauschten wir noch unsere Gedanken aus und freuen uns auf ein gutes und aktives Arbeitsjahr. Theresia Janisch

 

Im Rahmen der Begegnungstage wurden an  vier Standorten der Firma Gradwohl in Melk und Umgebung, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 200 ökologischen, biologischen, regionalen und fairen Jause

 

Überrascht und erfreut waren die Pendlernnen und Pendler auf den Bahnhöfen Melk und Loosdorf, als ihnen in aller "Herrgottsfrüh" MitarbeiterInnen der Pfarre Loosdorf, der Betriebsseelsorge Traisental, der Katholischen ArbeitnehmerInnen Bewegung und der Katholischen Jugend  Jausensackerl im Rahmen der Begegnungstage im Dekanat Melk überreichten.

Erwin Burghofer, KAB und Christine Plank, BS Traisental verteilten Jausensackerl am Bahnhof.
 

Bildungsveranstaltung von Katholischer Arbeitnehmer/innenbewegung, Betriebsseelsorge, Arbeiterkammer und Gewerkschaft
Die 20. Sommerakademie veranstaltete die Katholische Arbeitnehmer/innenbewegung der Diözese St. Pölten (KAB) gemeinsam mit der Betriebsseelsorge, der Arbeiterkammer NÖ und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund von 24. bis 26. August in Gaming. Höhepunkt war ein Betriebsbesuch und ein Festakt in der Brauerei Wieselburg mit Diözesanbischof Klaus Küng.
„Wir leben in einer Zeit großer Veränderungen“, sagte Bischof Küng bei seiner Ansprache zum Jubiläum der KAB-Sommerakademie. Dies sei nicht unbedingt negativ zu bewerten, aber jedenfalls eine „große Herausforderung“. Nicht nur die Gesellschaft sei durch die Flüchtingsströme, die „an die Völkerwanderung erinnern“, im Umburch, auch in der wirtschaft und damit in der Arbeitswelt würde eine neue Situation entstehen. 

Christine Plank, Mitarbeiterin in der Betriebsseelsorge Traisental nahm zum erstenmal an der Sommerakademie in Gaming teil. "Begeistert haben mich die hochkarätigen ReferentInnen: Gabriele Heinisch-Hosek, Mag.Georg Kovarik, Karl Ebner und Pfr. Franz Sieder. Ein gemeinsames Ziel war erkennbar: Es lohnt sich für ein "gutes, gerechtes und menschenwürdiges Leben für alle" einzutreten und zu kämpfen!"

Foto: Betriebsseelsorger Franz Sieder, KAB-Sekretär Erwin Burghofer, ÖGB-Landessekretär Christian

Seiten

Subscribe to RSS - Betriebsseelsorge