Kirche

Mediendatenbank

Willkommen bei der Mediendatenbank!

Die Materialien - Texte, Fotos und Grafiken - zu den verschiedensten kirchlichen Themenbereichen werden kostenlos allen diözesanen Pfarrmedien zur Verfügung gestellt.

Mit der Benützung der Mediendatenbank akzeptieren Sie die folgenden Nutzungsbedingungen:
*Namensnennung, Nicht kommerzielle Weitergabe
* Verwendung der Texte, Grafiken und Fotos ausschließlich für Pfarrmedien,
* Bildnachweis: „Diözese St. Pölten“; außer im Titel des Fotos ist etwas anderes angegeben.

 

 

Betriebsseelsorge trifft Weichenwerke Wörth GmbH

 
 
 

Wir schenken Dir/ Ihnen einen
KAUF nix TAG.

 

„Christl. Soziallehre – eine gesellschaftliche Alternative?“

am 12. Jänner im BS-Zentrum in Herzogenburg


Der Referent Andreas Gjecaj (Bundessekretär der Frakt. Christl. Gewerkschafter im ÖGB) gab einen Überblick über die Entwicklung der pol. Verbände nach 1945, wo die christl. Soziallehre in Partei, Kirche und Gewerkschaft früher stark und heute nach außen kaum erkennbar erscheint.

Christine Plank und Andreas Gjecaj
 

Ist ja schon vorbei – wir haben schon 2015!
Stimmt, aber ich finde es notwendig und wert zurück bzw. nach vor zu schauen!

… der 8. Dezember 

Martina Bzoch mit Mitarbeiterinnen der Gewerkschaft
 

Wien, 26.07.2013 (dsp) „In vielen Ländern des Südens wächst die Zahl der Christinnen und Christen und blüht die Kirche auf. Gerade zu einer Zeit, in der die Kirche in Österreich nach neuen Wegen sucht, kann es hilfreich sein, sich den Erfahrungen der Kirchen des Südens zuzuwenden: Können wir vom globalen Süden lernen?“, so Margot Karner von Missio St. Pölten. Diese Frage werde beim zweiten überdiözesanen Missio-Gemeinschaftstag Weltkirche am 5. Oktober im Mittelpunkt stehen.

Gemeinschaftstag Weltkirche: „Können wir vom Süden lernen?“

Kirche bunt - St. Pöltner Kirchenzeitung

Redaktion und Verwaltung:
3100 St. Pölten, Gutenbergstraße 12
Tel.: 02742/802-1335; Fax: DW 1340
E-Mail: redaktion@kirchebunt.at

 

Papst Franziskus veröffentlicht am Freitag seine erste Enzyklika. Sie trägt nach ihren lateinischen Anfangsworten den Titel "Lumen fidei" (Licht des Glaubens), teilte der Vatikan am Montag mit.

 
 

Die wichtigste Aufgabe der Kirche ist für den designierten Feldkircher Diözesanbischof Benno Elbs, "Freundschaft mit Gott und die daraus entstehende Zuwendung zum Menschen" zu pflegen. 

 

Seiten

Subscribe to RSS - Kirche