Sonntag der Völker

 

Am Sonntag, den 26.9. 2021 begangen KatholikInnen aus Österreich, Kroatien, Brasilien, den Philippinen, Nigeria und dem Orient gemeinsam einen Festgottesdienst zum ‚Sonntag der Völker‘.

 

In Österreich leben gut eine halbe Million Katholiken mit Migrationshintergrung. Diese sind teilweise in anderssprachigen Gemeinden, aber auch in den Ortspfarren integriert.

 

Sonntag der Völker

Beim "Sonntag der Völker" im St. Pöltner Dom feierten viele katholische Migranten die Heilige Messe mit Diözesanbischof Alois Schwarz. Dieser verwies auf die Vielfalt in der römisch-katholischen Kirche durch sie. Der Gottesdienst wurde von den katholischen Migranten aus Kroatien, Philippinen, Nigeria, Brasilien, Polen, Ungarn und anderen Nationen gemeinsam mit den hiesigen Gläubigen veranstaltet.

 

Die Festmesse im Dom am 24.9. zum Sonntag der Völker unter dem Motto: "Minderjährige Migranten- verletzlich und ohne Stimme" war wieder ein Zeichen gelebter Vielfalt und 'Katholizität' der Kirche vor Ort.

Subscribe to RSS - Sonntag der Völker